Elvenpath - Tolkien-Fans im Dienste des Metal

Der Power Metal boomt immer noch überall (nicht nur in Italien). Auch die Frankfurter ELVENPATH haben sich dieser Spielart verschrieben und machen ihre Sache dabei (im Gegensatz zu vielen Italienern) sogar ziemlich gut und vor allem live rockt man ohne Ende! Warum also nicht einfach mal Gitarrist mit ein paar Fragen nerven? ;-)

Erzählt mir doch erst einmal was zur Bandgeschichte.

Elvenpath wurden 2001 gegründet. Ich hatte schon lange Bock, traditionellen Metal zu machen, aber es war nicht gerade einfach, geeignete Leute zu finden. Irgendwann hat es aber geklappt, und Elvenpath waren geboren. Im März 2002 haben wir dann unser erstes Demo "2002" aufgenommen, welches überwiegend ganz gute Kritiken erhalten hat und bislang etwa 350mal verkauft wurde. Liveauftritte haben wir auch schon einige absolviert. Für 2003 stehen jetzt eine ganze Reihe weiterer Gigs sowie die zweite CD an.

Warum sucht ihr eigentlich einen Sänger? Euer Gitarrist Michael macht seinen Job doch verdammt gut!

Ich versuche auch schon seit Gründung der Band, ihn zu überreden, aber er will lieber nur Gitarre spielen. Er ist ja eigentlich nur Gitarrist und hat halt bislang bei uns das Mikro übernommen, weil wir bislang noch keinen geeigneten Sänger finden konnten. Sein Gesang kommt bei den meisten Leuten auch wirklich gut an, aber wir suchen weiterhin nach einem Sänger oder einer Sängerin. Interessenten bitte bei uns melden!

Habe euch ja vor einigen Tagen live gesehen und da kommt ihr deutlich härter rüber als auf CD. Liegt das nur daran, weil ihr im Augenblick ohne Keyboarder zockt, welcher euch ja schon seit einiger Zeit verlassen habt? Sucht ihr überhaupt einen Ersatz für Peter (euren Ex-Keyboarder)?

Da hast Du recht, das liegt an unserem momentanen Keyboardmagel. Peter hat uns ja vor einigen Monaten verlassen, und auch diese Lücke konnten wir bislang nicht wieder füllen. Wir suchen aber einen neuen Keyboarder, da das für unseren Sound doch recht wichtig ist. wir klingen ohne Keys zwar härter, aber Härte ist schließlich nicht alles, für unsere Musik sind Atmosphäre und Bombast auch wichtig. Außerdem kommen ja die meisten Bands live härter rüber als im Studio, weil bei Metalkonzerten einfach eine Menge Energie freigesetzt wird. Das hat auch was mit der Bühnenperformance zu tun, Bewegung, Headbangen und so...

Erzählt mir doch etwas zu euren Texten. Von was handeln sie und von wem oder was werden sie beeinflußt?

Unsere Texte handeln eigentlich von allen möglichen Themen, wir sind da auf keine besondere Schiene festgelegt. Fantasygeschichten, Politik, Persönliches - wir schreiben über alles, was uns irgendwie interessiert oder bewegt. Einflüsse sind dabei Filme und Bücher genauso wie diverse Erfahrungen, die wir in unserem Leben machen.

Ich glaube gehört zu haben, dass ihr euch euren Bandnamen von Nightwish "geklaut" habt. Was für eine Bedeutung hat der für euch?

Richtig, Elvenpath ist ja auch ein Songtitel von Nightwish. Wir wollten auf jeden Fall einen positiven, hoffnungsvollen Namen für die Band haben. Und da wir alle große Fantasyfans sind und insbesondere Tolkien sehr verehren, lag es nahe einen Querverweis zu seinem Werk zu schaffen. Bekannterweise sind die Elben die edelsten Kämpfer für das Licht, gegen das Böse in der Welt, deswegen haben wir beschlossen, den Weg der Elben einzuschlagen, in der Hoffnung, daß ihm viele mit uns folgen.

Von was für Bands fühlt ihr euch beeinflußt? Auf eurer Homepage steht was davon, dass ihr von Fates Warning beeinflußt seid, davon kann ich bei euren Songs aber herzlich wenig hören. Vielmehr erinnert ihr mich an alte Blind Guardian, Helloween zu Debützeiten oder Gamma Ray.

Zugegeben, auf unserem ersten Demo hört man das noch nicht so heraus, aber gerade Michael ist stark vom US Metal der 80er beeinflußt, und seine neuen Stücke tendieren stark in diese Richtung. Ansonsten klingen wir sicherlich stark nach altem German Metal, was wiederum eher mein Spezialgebiet ist. Ich finde diese Verbindung auch recht interessant, wir möchten uns da auch nicht auf eine enge Linie festlegen. Ein bißchen Abwechslung schadet schließlich nicht. Bands die wir alle sehr verehren sind beispielsweise Blind Guardian oder Iron Maiden.

Wie sieht es in eurer Region mit der Metalszene aus? Kann man von einer solchen überhaupt sprechen?

Eine Metalszene gibt es hier durchaus, aber das beschränkt sich überwiegend auf Gothic/Black/Death Metal. Power Metal-Bands gibt's hier kaum, Frankfurt hat da neben uns nur noch Lightmare. Metalfans gibt's hier auch nicht gerade wenige, aber die sieht man auch überwiegend bei großen Konzerten; Undergroundgigs sind hier überwiegend ziemlich mies besucht. Ist schon enttäuschend, aber was will man machen...aufgeben werden wir deshalb sicherlich nicht.

Wie sieht es bei euch an der Livefront aus?

Wir haben vor einigen Tagen unser erstes Konzert im neuen Jahr zusammen mit Irony (Hails!) und Tale of Winter (auch Hails!) gegeben, in nächster Zeit sind noch einige weitere geplant, unter anderem mit den norddeutschen Metalfreaks von Ritual Steel, worauf wir uns schon ganz besonders freuen. Wir wollen auf jeden Fall eine ganze Reihe weiterer Gigs spielen, um noch mehr Liveerfahrung zu sammeln, außerdem macht das schließlich tierisch Spaß, und das ist schließlich die Hauptsache bei der ganzen Sache, oder?

Mit wem würdet ihr gerne mal auf Tour gehen?

Klingt das jetzt arg vermessen, wenn ich Iron Maiden sage? Wahrscheinlich schon...in erster Linie würden wir uns unheimlich freuen, überhaupt mal auf Tour gehen zu können. Mit wem ist da zweitrangig. Aber wenn's 'ne Band wäre, die stilistisch zu uns paßt, die wir seit Ewigkeiten verehren und schon immer mal kennenlernen wollten, wäre das schön supergeil...Blind Guardian oder Gamma Ray wäre schon ein Knaller!

Wie sieht es mit neuem Material aus. Gibt es vielleicht in naher Zukunft auch mal ein komplettes Album?

Wir werden im Mai unsere zweite CD aufnehmen, allerdings wird das auch nur eine 5-Track-EP werden. Wir möchten lieber unsere stärksten Songs bündeln und eine Scheibe ohne Füllmaterial aufnehmen. Wahrscheinlich wird es irgendwann 2004 dann ein komplettes Album geben, aber bis dahin wird noch viel Metall den Main hinab fließen. Freut Euch dieses Jahr schon mal auf unser zweites Demo!

Gibt es noch etwas, was ihr zum Abschluß gerne loswerden wollt?

Erstmal vielen Dank an Dich und das Blooddawn-Zine für das Interesse und das Interview. Wer sich für unsere CD, Konzerte oder gar den Posten am Mikro oder Keyboard interessiert, kann mal einen Blick auf unsere Homepage www.elvenpath.com werfen. Hails an alle Metalfans, denen der Underground noch nicht komplett am Arsch vorbeigeht - keep the flame alive!!

Barney im Februar 2003