Elvenpath

1. Wie kam es zur Gründung von Elvenpath? Gab es bei der Gründung von Elvenpath ein bestimmtes Ziel bzw. irgendwelche Verwirklichung von Träumen, die ihr damit verbunden habt?

Elvenpath wurde von mir, Till, gegründet. Ich liebe den Power Metal schon seit Ewigkeiten und wollte diese Musik schon lange selbst machen, aber es war immer ein großes Problem, Mitstreiter zu finden, die diese Leidenschaft teilen. Nunmehr haben wir aber eine gute Besetzung zusammen, und es geht aufwärts. Unser Ziel besteht in erster Linie darin, die Musik zu spielen, die wir lieben. Natürlich haben wir auch nichts gegen Erfolg, aber der Spaß an der Sache ist definitiv das wichtigste. Wir haben eine Demo-CD veröffentlicht, einige Gigs gespielt, und dieses Jahr stehen eine ganze Reihe weiterer Auftritte sowie die zweite Scheibe an, das ist schon ein Traum, der da in Erfüllung gegangen ist.

2. Wer wirkt denn überhaupt alles bei Elvenpath mit, wie alt seid ihr und was macht ihr so im Leben?

Momentan besteht die Besetzung aus Cris (b), Martin (d), Michael (g) und mir (g). Wir sind alle zwischen 21 und 29. Einen Sänger konnten wir bislang noch nicht finden, deswegen hat Michael bislang auch im Studio und auf der Bühne den Gesang übernommen. Was das Leben außerhalb der Musik angeht: Cris und ich sind beide von Beruf Sozialarbeiter, er ist im Jugendhaus und ich in der Drogenhilfe tätig. Michael wird demnächst sein Studium der Musik beginnen, während Martin noch nicht so genau weiß, was er machen will, deswegen jobbt er bis auf weiteres im Supermarkt.

3. Elvenpath gibt es zwar erst seid 2001, gibt es dennoch Dinge die wir aus eurer Bandgeschichte wissen sollten?

Wir haben im April 2002 unser erstes Demo "2002" veröffentlicht, welches unseren Namen wohl ein gutes Stück bekannter gemacht hat, da wir eine ganze Menge Magazine bemustert haben und bislang gut 350 Stück davon verkaufen konnten. Konzerte haben wir bislang fünf absolviert, aber dieses Jahr stehen eine Menge mehr an. Ich hoffe, daß wir demnächst auch einen Sänger sowie einen neuen Keyboarder finden werden, da Peter, der anfangs noch bei uns die Tasten gedrückt hat, Elvenpath verlassen hat.

4. Habt ihr zuvor schon in anderen Bands Erfahrungen gesammelt, oder ist für jeden von euch Elvenpath die erste Band?

Wir haben bis auf Michael alle schon vorher in Bands gespielt. Martin war bei Bleak, Dark Harlequin und Morph, Cris hat bei den Addlebrains und Exzess gespielt, während ich vorher bei Kiffed Elephant, Nostradamus, Thunder Gods, Endless Pain und Satanic Wizard gespielt (letztere Band dürfte Dir ja auch noch geläufig sein, gell?) sowie ein Solo-Demo unter dem Namen Abramelin veröffentlicht habe.

5. Wie seid ihr zum Metal gekommen, was waren eurer ersten Sachen, die ihr euch aus dem Bereich Metal angehört habt und beeinflussen diese Sachen auch noch heute euer kreatives Schaffen bei Elvenpath?

Michael und Martin sind durch Metallica zum Metal gekommen, bevor sie dann Bands wie Iron Maiden und Savatage entdeckt haben. Cris fing mit Maiden und Blind Guardian an, während ich durch Deep Purple und Scorpions fasziniert wurde, bevor ich Bands wie Helloween und Running Wild entdeckt habe. Wir hören mittlerweile natürlich ein viel breiteres Spektrum, aber wir stehen auch nach wie vor auf diese Sachen, und sie beeinflussen uns nach wie vor. Gerade Bands wie Blind Guardian oder Iron Maiden werden von der ganzen Band heiß und innig geliebt und oft in den Player geschmissen.

6. Beschreibt uns doch mal mit eigenen Worten eure Musik. Welche Dinge liegen euch bei eurer Musik besonders am Herzen?

Unsere Musik läßt sich wohl am besten als Melodic Power Metal bezeichnen. Wir sind sehr melodielastig, setzen aber gleichzeitig auch auf starke Riffs. Ein neuer Song muß auf jeden Fall ins Spektrum des Power Metals passen, aber das ist ja ein recht weites Feld. Sei es traditionell-stampfig à la Priest oder Accept, melodiös in der Tradition von Helloween oder mal etwas moderner in Richtung LeFay oder Nevermore: alles ist bei uns möglich, und in dieser Vielfalt wollen wir uns auch nicht einschränken lassen.

7. Ich habe von euch die Demo CD „2002" erhalten, auf dem sich 3 Tracks befinden. Sind das die ersten fertigen Songs von Elvenpath?

Ja das waren die ersten drei Songs, die wir eingeprobt haben. Die CD war in erster Linie als reine Promo gedacht, um den Namen Elvenpath etwas zu verbreiten. Die Songs gefallen uns auch immer noch, aber unser neues Material ist auf jeden Fall besser.

8. Sind mittlerweile noch mehr Songs von euch fertig? Wenn ja, wann werden diese den veröffentlicht?

Wir haben schon eine ganze Reihe neuer Songs geschrieben. Im Mai 2003 wollen wir eine neue CD aufnehmen, sie wird fünf Tracks beinhalten und somit unser stärkstes Material vereinen. Außerdem soll sie im Preßwerk entstehen, also keine gebrannte CD mit Schwarzweiß-Booklet mehr.

9. Habt ihr von Anfang an nur eigene Kompositionen geübt bzw. gespielt, oder habt ihr mit Cover Songs angefangen. Falls ihr auch Cover Songs gespielt habt würde es mich schon mal interessieren welche Bands ihr da nachgespielt habt.

Wir haben noch nie einen Song gecovert. Wir sind ziemlich kreativ und haben keine Probleme, eigenes Material zu schreiben, also warum sollten wir Covers spielen. Wir überzeugen lieber mit unseren eigenen Songs.

10. Habt ihr euch mit dem „2002" Demo auch bei diversen Plattenlabels beworben, oder seid ihr noch nicht an einem Plattendeal interessiert?

Wir haben noch keine Plattenfirmen kontaktiert. Es war für uns bislang einfach noch zu früh, wir wollten erstmal noch mehr Erfahrung sammeln und auch im Underground etwas bekannter werden. Mit der nächsten CD werden wir aber auch bei einigen Labels anklopfen. Wir wollen schließlich keine dieser ganzen Bands werden, die viel zu früh auf den Markt losgelassen werden und irgendwelche halbgaren Sachen veröffentlichen.

11. Wo habt ihr „2002" aufgenommen, der Sound ist ja richtig gut. Wie lange habt ihr für die Aufnahmen Zeit gehabt, und wie hatte euch die Arbeit im Studio gefallen?

Das Demo ist im 213-Studio entstanden, und das ist...unser Proberaum. Wir haben also per Homerecording aufgenommen. Das hat den Vorteil, daß man nicht unter Zeitdruck steht und gemütlich an einigen Details feilen kann, ohne daß jede Minute 50 Euro kostet. Wir haben einen Monat lang aufgenommen, aber nicht konstant sondern immer wieder einige Häppchen. Ein Vorteil für uns war sicherlich, daß Peter schon seit längerem Sachen per Homerecording produziert, das lief sehr locker, und deswegen werden wir wohl auch bei der nächsten Scheibe wieder mit ihm arbeiten.

13. Welche Reaktionen habt ihr auf „2002" erhalten? Habt ihr nur kleine Fanzines bemustert oder auch die größeren Magazine?

Wir haben auch die größeren Mags bemustert, wurden auch im Hammer, Metal Heart, Legacy und Rock It reviewt. Außerdem haben wir auch ziemlich vielen Fanzines eine CD zukommen lassen. Überwiegend waren die Reaktionen recht positiv, jedenfalls wurden wir nur in einem Webzine verrissen. Das gibt uns natürlich Antrieb, uns noch weiter zu verbessern. Außerdem haben wir auch von vielen Metalfans, die unser Demo gekauft haben, gutes Feedback erhalten. Es ist klasse, daß sich noch so viele Fans für den Underground interessieren und bereit sind, unbekannte Bands zu unterstützen, das motiviert uns sehr.

14. Euer Bandname Elvenpath lässt erahnen, dass ihr euch mit Phantasie Geschichten in euren Texten auseinander setzt. Warum habt ihr euch denn ausgerechnet für Elvenpath entschieden? Was für eine Aussage soll hinter euren Bandnamen stehen?

Elvenpath ist bekanntermaßen ein Songtitel von Nightwish, da haben wir den Namen geklaut. Wir wollten auf jeden Fall einen positiven, Hoffnung ausstrahlenden Namen für die Band haben, der den Kampf für das Gute symbolisiert. Und deswegen haben wir den Weg der Elben eingeschlagen, der unerschütterlichen Kämpfer gegen das Dunkle in der Welt. Wir stehen alle sehr auf Tolkien und sind von seinem literarischen Werke stark beeinflußt, da lag es nahe, einen Querverweis zu Mittelerde zu schaffen. Unsere Texte handeln zum Teil auch von Fantasy, aber wir beschäftigen uns auch mit anderen Themen.

15. Vielleicht könnt ihr uns ja mal im einzelnen erzählen, um was sich konkret die drei Texte vom „2002" Demo drehen.

"Kingdom of the weird" handelt von einem ziemlich verrückten Traum, den ich einmal hatte. Genauer erläutern möchte ich das aber nicht. "Eternal quest" ist ein eher persönlicher Text, welcher ein wenig in einen Fantasykontext eingebunden ist. Ein recht melancholischer Text. "Thunderode" ist eine philosophische Betrachtung des Lebens als Straße, welche jeder Mensch bereisen muß, bis zum Ende. Alle Texte - auch die der noch unveröffentlichten Songs - können übrigens auf unserer Homepage nachgelesen werden.

16. Welchen Stellenwert nehmen bei euch die Texte ein? Möchtet ihr, dass sich die Hörer mit euren Texten beschäftigen?

Die Texte sind nicht unwichtig, aber die Musik ist doch die Hauptsache. Wenn sich jemand für die Texte interessiert und mich nach der Bedeutung dieses oder jenes Textes fragt, freut mich das sehr, aber so sehr wichtig ist das nicht.

17. Woher kommt das Interesse an Phantasie Geschichten? Lest ihr selbst gerne solche Geschichten? Seid ihr vielleicht sogar auch aktive Rollenspieler?

Oh ja, wir sind große Fantasy-Fans. Wir lieben es, Fantasy-Literatur zu verschlingen, insbesondere natürlich Tolkien. Für Rollenspiele ist Michael der Experte, er steht besonders auf DSA und DND. Der hymnenhafte Power Metal bietet ein gutes musikalisches Pendant zu heroischen Fantasy-Geschichten, deswegen schreiben wohl so viele Power Metal-Bands Fantasy-Texte und stehen viele Fans der Musik auch auf Fantasy.

18. Aber für das mittelalterliche, heidnische Leben interessiert ihr euch nicht so sonderlich, oder irre ich mich da gewaltig?

Das Mittelalter interessiert uns durchaus auch, und wir besuchen gerne Mittelaltermärkte. Allerdings ist keiner von uns in einem Mittelalterverein aktiv. Was das Heidentum angeht, da bin ich der einzige in der Band, der sich mit der Thematik beschäftigt.

19. Wie entsteht bei Elvenpath ein neuer Song? Was für eine Arbeitsteilung habt ihr da, könnt ihr uns da über eure Herangehensweise erzählen?

Normalerweise schreibt einer von uns den jeweiligen Song in seinen Grundzügen alleine, dann arrangieren wir das Stück gemeinsam im Proberaum fertig. Im Endeffekt ist also das Endprodukt durchaus von der ganzen Band geschaffen, und es werden auch oft genug noch Details geändert, bis das Stück fertig ist. Die meisten Songs habe bislang ich verfaßt, aber auch Michael und Cris haben schon einiges an Material beigetragen. Ich finde es auch gut, daß wir mehrere Songwriter in der Band haben, das bringt etwas mehr Abwechslung in unsere Musik, da ja jeder andere Einflüsse und eine andere Herangehensweise beim Songwritung mitbringt. Während ich beispielsweise immer von den Gesangsmelodien ausgehe, baut Michael seine Stücke eher auf Riffs auf.

20. Wie oft trefft ihr euch um gemeinsam zu Proben?

Normalerweise zweimal pro Woche. Wenn Konzerte oder Aufnahmen anstehen, verbringen wir auch schon mal etwas mehr Zeit im Proberaum.

21. Unternehmt ihr auch sonst recht viel miteinander, seid ihr quasi Kumpels die gemeinsam durch dick und Dünn gehen, oder trennen sich eure Weg nach Elvenpath?

Wir kennen uns überwiegend schon länger und treffen uns auch öfters außerhalb der Band, gehen gemeinsam auf Konzerte und hängen gerne in Metalläden ab, nur gibt's davon hier nicht gerade viele. Es ist ja auch wichtig, daß sich die Leute in einer Band auch persönlich gut verstehen, sonst macht das ganze schnell keinen Spaß mehr.

22. Wie sieht es für euch mit Live Auftritten aus? Es ist ja sicherlich nicht leicht an Auftritte heran zu kommen wenn man noch keinen so bekannten Namen hat, oder?

Es wird jetzt langsam besser. Wir haben bislang noch nicht in vielen verschiedenen Clubs gespielt, weil viele auch ablehnen, sobald sie das Wort "Metal" hören...wir werden aber in den nächsten Monaten in einigen weiteren Läden spielen und uns auch mal aus dem Frankfurter Raum heraustrauen. Einige Konzerte in Norddeutschland sind geplant, und wir haben auch Anfragen von Fans aus Franken bekommen, deswegen werden wir uns bemühen, auch dort möglichst bald zu spielen, denn die Wünsche unserer Fans sind uns heilig.

23. Was treibt ihr bei euren Auftritten so auf der Bühne, bietet ihr dem Publikum eine besondere Show? Erzählt uns doch wie man sich einen Elvenpath Auftritt vorstellen kann.

Eine besondere Show haben wir nicht im Programm. Stell Dir einfach ein paar Langhaarige in Metalshirts vor, die auf der Bühne rumrennen, dauernd bangen und etwas herumposen, dann hast Du wohl eine ganz treffende Vorstellung eines Elvenpath-Gigs. Wir setzen auf eine straighte, schnörkellose Metalperformance - viele Haare, viel Schweiß, viel Krach. Das gefällt uns am besten. Wenn wir mal andere Elemente in die Performance integrieren sollten, dann wird es jedenfalls was originelles sein, wir werden also bestimmt nicht mit Schwertern auf der Bühne rumfuchteln.

24. Wie beurteilt ihr denn den viel gelobten, aber auch mit Füßen getretenen Metal Underground von heute? Wie schätzt ihr den Zusammenhalt zwischen den einzelnen Bands, und die Kooperation mit Fanzines und Magazinen ein?

Ich finde, der Underground funktioniert gar nicht schlecht. Es gibt zwar Fanzines, die eine zugeschickte CD ignorieren und auch auf mehrfache Anfragen nicht reagieren, nicht mal eine kurze mail schreiben, dafür gibt es aber auch viele Leute in der Szene, die einfach nur ehrlich für den Underground kämpfen, da ist tatsächlich noch der Geist des Metals deutlich zu spüren. Die Bands helfen sich gegenseitig beim Organisieren von Konzerten, es gibt sehr viele Leute, die als Journalisten, Booker oder Vertreiber im Underground tätig sind und da sehr viel Energie reinstecken, ohne einen Cent daran zu verdienen. So lange die Begeisterung für den Metal so groß ist, müssen wir uns wohl keine Sorgen machen. Was die Fans angeht, haben leider viele kein Interesse am Underground, investieren einen Riesenhaufen Geld in große Kommerzfestivals und behaupten dann, keine drei Euro für ein Demo übrig zu haben...aber sehr viele sind auch noch super drauf, interessieren sich für den Nachwuchs und unterstützen den Underground.

25. In welcher Form nutzt ihr für Elvenpath das Internet? Ist für euch diese Medium wichtig?

Das Internet ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden, und es ist ein fantastischer Weg, schnell weltweit zu kommunizieren. Das führt dann schon mal dazu, daß wir Anfragen von einem chilenischen Radiosender oder einem koreanischen Metalfan nach einer CD kriegen...die Welt wird kleiner, auch für den Metal. Wir haben jetzt seit einiger Zeit unsere eigene Homepage (http://www.elvenpath.com) und sie ist ein gutes Archiv bezüglich allem, was mit Elvenpath zu tun hat, geworden. Schaut sie Euch mal an!

26. Habt ihr denn freundschaftliche Kontakte zu anderen Band, oder spielt ihr gar noch in anderen Bands mit?

Wir pflegen Kontakte zu vielen Bands, was natürlich sehr hilfreich für gemeinsame Gigs ist. Michael, Martin und ich sind auch noch bei der Coverband Ausgebrannter Kadaver. Das ist aber keine ernsthafte Sache, wir proben nur ab und zu und treten alles halbe Jahr mal auf. Die beiden spielen auch noch bei einer Truppe namens Synchronic, welche ziemlich progressive, abgefahrene, thrashige Musik macht. Ansonsten konzentrieren wir uns aber auf Elvenpath.

27. Dann bleibt mir zum Abschluss nur noch meine Frage nach euren Lieblingsessen. Also Männers verratet mir doch mal was jeder von euch so am liebsten isst?

Während der CD-Produktion hat sich herausgestellt, daß wir allesamt hochgradig pizzaabhängig sind. Eine wochenlange Produktion, fast ein Sponsorenvertrag mit dem Pizzaservice, und das Zeug hängt uns immer noch nicht zum Hals raus. Da freuen wir uns doch schon mal auf die Aufnahmen im Mai...

28. Ich bedanke mich bei euch für das Interview, wünsche euch für die Zukunft viel Erfolg und vor allem auch viel Spaß mit Elvenpath. Die letzten Worte überlasse ich euch.

Vielen Dank erstmal an Dich für Dein Interesse und das Interview. Lang möge das Refraktor-Zine leben...an alle: schaut Euch mal unsere Homepage an, kommt zu unseren Konzerten und hört Euch unsere CD an. Mighty Elvenhails an alle, die den Underground unterstützen!!